Stellungnahme des BMG zur Notwendigkeit kieferorthopädischer Leistungen

Nachdem die BILD am 04.01.2019 einen Artikel zu einem "Geheimgutachten" der Bundesregierung, das den fehlenden Nutzen einer kieferorthopädischen Behandlung belegen solle, veröffentlichte und wieder massiv reißerisch negative Begriffe mit der Kieferorthopädie verknüpfte, reagierte das Bundesministerium für Gesundheit noch am gleichen Tag mit einer Richtigstellung. Diese beginnt mit den Worten: "Das Gesundheitsministerium zweifelt nicht an der Notwendigkeit kieferorthopädischer Leistungen. In seinem Auftrag wurde gleichwohl eine Meta-Studie vom IGES-Institut zu dem Thema erstellt erstellt (...)"

Den vollständigen Text der Pressemitteilung können Sie in der Datei im Anhang lesen.

Zurück